PROVINZ ERLEBEN / KUNST UND KULTUR / MUSEEN 
HOMEPAGE | BENUTZER | KONTAKT |  GEBIETSKARTE | VERÖFFENTLICHUNGEN | WETTERVORHERSAGE | EMPFOHLENE LINKS
MUSEO ITALIANO DELLA GHISA
   
Das Museum wurde 1998 im Innern der ehemaligen Kirche S. Maria delle Lacrime, auf Initiative von Domenico und Antonio Neri, Inhaber eines wichtigen Gusseisenunternehmens, eingeweiht. Insgesamt birgt das Museum über dreihundert gusseiserne, antike Ausstattungsteile, stammend aus der Stadtgestaltung unterschiedlicher italienischer Städte (Laternen, Konsolen, Säulen, Brunnen, Bänke, Geländer, Pfähle, Leuchter, etc.). Zu den wertvollsten Stücken zählen ein Laternenpfahl mit pastoralen Elementen aus den 20er, 30er Jahren aus dem Palazzo di Giustizia in Rom, ein anderes acht Meter hohes Modell, war seinerzeit in Mailand am Piazzale Loreto aufgestellt, und ein Sockel (Ende 19. Jh.) aus Neapel. Auch die Arbeiten mit dekorativen Elementen von alten Stadtbeleuchtungsanlagen gehören zu den wertvollen Kostbarkeiten der Ausstellung. Das Museum verfügt über eine umfangreiche Sammlung, zu der auch Kataloge aus früheren Zeiten gehören, in denen Unternehmen aufgelistet sind, die gusseiserne Produkte herstellen, ein beträchtliches Fotoarchiv, verschiedenes Dokumentationsmaterial. Außerdem veröffentlicht das Museum die Fachzeitschrift über Stadtgestaltung Arredo & Città. Nahe dem Sitz des Vereins, in Via Emilia 2450, befindet sich eine Sammlung von Einzelstücken, die nach Vereinbarung besichtigt werden können. Im Jahre 1998 hat die Gesellschaft Neri Spa für das Museum eine der fünf Nominierungen für den Guggenheim-Preis erhalten.
   
INFORMATIONEN
Ort Longiano

Tel. 0547 652111 /71/72 - Fax 0547 54074
E-Mail info@museoitalianoghisa.org
Internetseite  www.museoitalianoghisa.org
Themenbereiche  Ethnographie und Produktionsstätten
Öffnungszeiten
Samstag, Sonn- und Feiertage von 14.30/18.30; sonstige Tage (Gruppen, Schulklassen, etc.) nach Anmeldung
Preise Freier Eintritt
Zur Verfügung stehende Dienstleistungen Katalog, Führungen, Lesesaal, Archiv, Konferenzsaal
Während des Besichtigung 30 min.
Besitztum und Betreiber Privateigentum und Leitung des Vereins des Italienischen Gusseisenmuseums
Leiterin: Raffaella Bassi

Karte
 
Vergrößern

Herunterladen  (8693 bytes)
Vergrößern

Herunterladen  (1097691 bytes)
^ OBEN Drucken
SUCHERGEBNISSE:

HOMEPAGE | AUSZEICHNUNGEN | KONTAKT | SITEMAP
w3c wai link w3c css w3c html